Farbe bekennen für einen Sport ohne Homophobie und Schwulenhass.

Am 9. Februar stimmen wir in der Schweiz über die Erweiterung der Anti-Rassismusstrafnorm um die sexuelle Orientierung ab. Es geht darum, dass Lesben, Schwule und Bisexuelle einen Schutz vor Hass, Hetze und Diskriminierung erhalten.

Wer heute in der Schweiz zu Hass und Hetze gegen Lesben, Schwule und Bisexuelle als gesamte Gruppe aufruft oder Lesben, Schwule und Bisexuelle diskriminiert, kann dafür nicht belangt werden. Durch die Erweiterung wird es möglich, Hetze gegen Lesben, Schwule und Bisexuelle zu bekämpfen – so wie bereits heute nicht zu Hass aufgrund der Religion oder der Hautfarbe aufgerufen werden darf.


Farbe bekennen für einen Sport ohne Homophobie und Schwulenhass

Wir rufen daher Schweizer Sportvereine und -organisationen, Fanclubs und Fans auf, Farbe gegen Diskriminierung, Hass und Hetze zu bekennen und ihr Vereinslogo in den sozialen Medien mit dem Regenbogen zu ergänzen oder in dessen Farben darzustellen.

Egal ob Fuss- oder Handball, Eishockey oder Turnen, Hornussen oder Schwingen. Jede Sportart kann sich unabhängig der Grösse der Organisation daran beteiligen.


Mehr Informationen und bisherige Unterstützer